Betrieb

Landwirtschaft hat Tradition auf Gut Göritz. Nach der Wende nahm der wiedereingerichtete landwirtschaftliche Betrieb 1993 seine Arbeit wieder auf. Rund 70 ha Grünlandfläche werden heute als Weiden und Wiesen bewirtschaftet. Gut Göritz ist KULAP-Betrieb (Kulturlandschaftsprogramm des Freistaates Sachsen), das heißt, die Landbewirtschaftung erfolgt besonders umweltverträglich. Die Pferde profitieren dadurch von großzügigen Ausläufen sowie von qualitativ hochwertigem giftfreiem Futter.

Rund 50 Pferde stehen zur Zeit auf Gut Göritz ein.Neben der Pensionspferdehaltung spielt auch die Zucht von leistungsorientierten Warmblutpferden auf Gut Göritz eine wichtige Rolle. Verkaufspferde befinden sich in der Regel im Bestand.

Als weitere Dienstleistung führt der landwirtschaftliche Betrieb Naturschutz- und Landschaftspflegemaßnahmen im Auftrag kommunaler Naturschutzverwaltungen durch.

Gut Göritz ist seit 1996 FN-Pferdebetrieb und seit dem Jahr 2000 Mitglied der Umweltallianz Sachsen.